Mord im Goethewald

Mord im Goethewald

Dies ist nicht etwa der Titel einer Aufführung des Literaturkurses. Der "Mord im Goethewald" beschäftigt vielmehr Schülerinnen und Schüler des Leistungskurses Biologie der Jahrgangsstufe 12. Mit Hilfe von molekularbiologischen Arbeitstechniken klären sie einen fiktiven Mord auf, indem sie den genetischen Fingerabdruck eines Menschen erstellen.Die Funktion von Restriktionsendonucleasen wird erarbeitet und die Gelelektrophorese zur Auftrennung von DNA-Fragmenten kommt dabei zum Einsatz.